LEISTUNGEN / BEHANDLUNGSSPEKTRUM

Im Gegensatz zu einer Zahnfüllung, die im Zahn verankert wird, überzieht eine Zahnkrone wie eine schützende Hülle den zerstörten Zahn. Dies wird notwendig bei weit fortgeschrittener Karies bzw. wenn bereits viel Zahnsubstanz verloren gegangen ist.

Zahnkronen bestehen aus einer Metallegierung und sehen dann metallisch aus. Man kann sie aber auch verblenden. Dann sehen sie aus wie ein natürlicher Zahn. Oder man kann sie rein aus Keramik herstellen.

Durch die Zahnkrone wird die Form des Zahnes und die Kaufunktion wiederhergestellt. Für die Versorgung mit einer Krone sind mindestens zwei Sitzungen erforderlich. Im Labor wird die Zahnkrone dann so gestaltet, dass sie perfekt zu den Nachbarzähnen und den Zähnen im Gegenkiefer passt.

Fehlt ein Zahn kann man mit einer Brücke diese Zahnlücke wieder schließen. Warum müssen fehlende Zähne ersetzt werden? Durch den Verlust eines oder mehrerer Zähne kommt es über kurz oder lang zu Zahnwanderungen, oder Zahnkippungen in die Lücke, dadurch entstehen Fehlbelastungen einzelner Zähne bzw. des gesamten Kauapparates, was wiederum mit der Zeit zu Kiefergelenkbeschwerden führen kann. Nicht nur die Lücke im sichtbaren Frontzahnbereich, sondern gerade im Seitenzahnbereich sollte deshalb versorgt werden.

Auf welche Art eine Zahnlücke geschlossen wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wichtige Aspekte sind z.B. die Anzahl der fehlenden Zähne sowie die Verteilung der vorhandenen Zähne über den Kiefer und der Zustand der Restzähne.

Wenn festsitzender Zahnersatz mit Brücken nicht mehr möglich ist, werden die fehlenden Zähne mit herausnehmbaren Zahnersatz ersetzt. Dieser kann mit unterschiedlichen Methoden an den eigenen Zähnen befestigt werden:

Klammerprothese – Die einfachste Lösung

Vorteile:
• Kostengünstig
Nachteile:
• Zahnklammern sehen dunkel aus auf hellem Zahn
• werden mit der Zeit locker
• Speisereste können sich anlagern
• die Kaukraft wird nicht optimal verteilt

Teleskopkronen / Doppelkronen – Die elegante Lösung
Vorteil:
• fallen kaum auf, hohe Ästhetik
• Kaukraft wird optimal verteilt, zahnschonend
• hoher Tragekomfort und leichte Bedienung
Nachteil:
• größere Investion, da pro Zahn zwei Zahnkronen (eine sitzt im Mund, eine in der Prothese) angefertigt werden

ner Brücke diese Zahnlücke wieder schließen. Warum müssen fehlende Zähne ersetzt werden? Durch den Verlust eines oder mehrerer Zähne kommt es über kurz oder lang zu Zahnwanderungen, oder Zahnkippungen in die Lücke, dadurch entstehen Fehlbelastungen einzelner Zähne bzw. des gesamten Kauapparates, was wiederum mit der Zeit zu Kiefergelenkbeschwerden führen kann. Nicht nur die Lücke im sichtbaren Frontzahnbereich, sondern gerade im Seitenzahnbereich sollte deshalb versorgt werden.

Auf welche Art eine Zahnlücke geschlossen wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wichtige Aspekte sind z.B. die Anzahl der fehlenden Zähne sowie die Verteilung der vorhandenen Zähne über den Kiefer und der Zustand der Restzähne.

Wenn ein Patient keine eigenen Zähne mehr hat, wird eine Totalprothese angefertigt. Sie besteht aus der Prothesenbasis, welche auf dem Zahnfleisch aufliegt und den daran befestigten künstlichen Zähnen. In unserem eigenen Labor im Haus stellen wir nicht nur die Prothesen selbst her, sondern können auch ältere  Prothesen von Ablagerungen und Verfärbungen  reinigen und falls mal erforderlich innerhalb kürzester Zeit reparieren, damit Sie nicht lange auf Ihre Prothese verzichten müssen.

Mit Hilfe von Implantaten sind wir heute in den meisten Fällen in der Lage, solche Vollprothesen im Mund zu stabilisieren, was unsere Patienten sehr zu schätzen wissen.